Stretching

 

Ziel: Dehnung der beanspruchten Muskelgruppen, um die Beweglichkeit zu erhalten und ggf. zu steigern.

Funktion und Wirkung:

  • Ein ausgewogenes Stretchingtraining kann muskulären Dysbalancen vorbeugen bzw. für eine optimale Balance aller Muskeln des Körpers sorgen.
  • Es wird zu einer aktiven Regeneration psychischer und emotionaler Art beigetragen.
  • Ein Stretch-Training kann das Atemvolumen und den Atemrhythmus verbessern und die Konzentrationsfähigkeit steigern.
  • Der Muskeltonus (Spannungs- und Kraftübertragung im Muskel) wird gesenkt.
  • Je nach Arbeitsweise (Dehnmethode), kann dynamisch, statisch, aktiv oder passiv gedehnt werden.
  • Steigerung der Körperwahrnehmung.

Im Stretchtraining ist zu beachten, dass die Dehnposition so eingenommen wird, dass kein unangenehmer Schmerz, sondern ein angenehmes Dehngefühl entsteht. Blockiert das Schmerzempfinden die Atmung, ist der trainingswirksame Bereich überschritten. In einem Stretchingprogramm sind Entspannungsübungen oder Phantasiereisen jederzeit willkommen. Jedoch sollten sie den Abschluss einer Trainingsstunde bilden, denn die jeweiligen Dehnpositionen verlangen ein gewisses Maß an Konzentration, hingegen die Entspannungsübungen sollen zum Relaxen animieren, ohne Konzentration.